Detail der Giebelkonstruktion, KZ-Gedenkstätte Loibl

KZ-Gedenkstätte Loibl-Nord

Vorrangiges Ziel in der Etablierung der KZ-Gedenkstätte Loibl-Nord am Loiblpass ist das Markieren der ehemaligen Häftlingslager-Ausmaße.

Das Sichtbarmachen erfolgt mittels Stahlkonstruktionen an den beiden Giebelfronten der Baracken, deren Geometrie der tatsächlichen Giebelfronten der Baracken entspricht (2,55 m) und an deren Enden die Gebäudekanten angezeigt werden.

Der Entwurf versucht auf jegliche gestalterische Maßnahme zu verzichten – diese Abstraktion ist nicht nur dem Ort geschuldet, an dem unvorstellbares Leid herrschte und der als Gedenkstätte einen pietätvollen Umgang einfordert, sondern auch der notwendigen Zurücknahme von Geschmacksvorstellungen einzelner.
Der Besucher kann sich anhand der gedachten Verbindungen zwischen den Giebelkonstruktionen die Geometrie und das Volumen der ehemaligen Häftlingsbaracken vorstellen.  (Projekt Team: Ute Bauer-Wassmann / Christoph Wassmann)

Detail der Giebelkonstruktion, KZ-Gedenkstätte Loibl

Detail der Giebelkonstruktion, KZ-Gedenkstätte Loibl

image courtesy Stephan Matyus

Giebelkonstruktionen, KZ-Gedenkstätte Loibl

Giebelkonstruktionen, KZ-Gedenkstätte Loibl

image courtesy Stephan Matyus

Plan "Reichsarbeitsdienst-Baracke (RAD)"

Plan "Reichsarbeitsdienst-Baracke (RAD)"

Zeichnung Giebelkonstruktionen

Zeichnung Giebelkonstruktionen

Zeichnung Giebelkonstruktionen

Zeichnung Giebelkonstruktionen

Positionen der ehemaligen Baracken, KZ-Gedenkstätte Loibl-KZ

Positionen der ehemaligen Baracken, KZ-Gedenkstätte Loibl-KZ